Short Hair – Don´t care

Ich erinnere mich noch genau an den Moment, als ich zum ersten Mal für einen Jungen gehalten wurde. Das Dröhnen der Bässe war schon außerhalb des Clubs zu hören, grelle Lichter zuckten bereits im Eingangsbereich. Ich hatte mich zum hübsch gemacht, Make-Up aufgelegt und mich toll gefühlt, weil ich so jung war und tanzen wollte. Das Gefühl hielt nur bis zur Kasse an.

„Entschuldigen Sie, junger Mann…“ Ich hatte vergessen, mir einen Stempel geben zu lassen und war feierwütig gleich weiter spaziert, nur um von der Kassiererin zurückgerufen zu werden. Auf die Entschuldigung folgte noch eine Entschuldigung, als die Dame an der Kasse plötzlich meine geschminkten Wimpern und meine Brüste bemerkte. Mir war das Missverständnis damals fast genauso peinlich wie ihr. Meine Freunde haben gelacht und ich auch – vor Verlegenheit. Mittlerweile muss ich grinsen, wenn ich daran denke. Manchmal verwechseln mich Menschen aufgrund meiner kurzen Haare heute noch mit einem Jungen, wenn auch sehr selten. Dann lache ich, ehrlich, und es ist Ok. Denn manchmal mag ich es, jungenhaft zu sein. Und außerdem: Short Hair, don´t care!

Meine Haare sind kurz. Und ich finde das toll, auch wenn viele Frauen nach nur ein paar Millimeter Spitzen schneiden in Tränen ausbrechen. Ich bin nicht so und ich will auch nicht so sein. Nein, ich liebe es mein Haar kurz zu tragen. Besonders für die Person, die in meinem Leben am wichtigsten ist: Ich selbst.

Ein Freund hat mir mal, als ich frisch vom Friseur kam und die Haare dementsprechend kurz waren, gesagt,: „Warum hast du deine Haare noch weiter abschneiden lassen, du bist doch ein Mädchen?!“
Ja genau, und zwar eins, für das  Klischees nicht mehr gelten: Frauen müssen keine langen Haare haben um weiblich zu sein! Was weiblich ist, ist Selbstbewusstsein. Das Wissen und der Wille: Ich kann verdammt nochmal so aussehen wie ich will und ich bin gut so!

Short Hair

Kurze Haare sind sexy

Frauen mit einem Kurzhaarschnitt strahlen Unabhängigkeit aus, Stärke. Die Weiblichkeit muss nicht durch lange Haare und Wallemähne betont werden. Auch kurze Haare können sexy sein – denn Sexappeal kommt von innen. Ich fühle mich dank meiner kurzen Haare selbstbewusster, weiblicher. Übrigens trage ich die Frisur seit ich 17 bin. Keine Trendfrisur, sondern die Frisur, mit der ich mich identifiziere,

Kurze Haare sind toll: Man kann nichts verstecken (muss man auch nicht!) und man wirkt anders als der Großteil der Frauen, weil lange Haare bei den meisten noch immer die Norm sind. Wer braucht schon Mainstream?

Man kann mein Gesicht mehr sehen, aber das ist in Ordnung. Ich sehe Menschen gerne ins Gesicht, dort sieht man Ehrlichkeit. Es braucht Mut einander ins Gesicht zu sehen, vor allen Dingen wenn man die Person mag.
Und nein, um dem alten, langweiligen, dummen und vollkommen überholten Klischee entgegen zu treten: Ich bin nicht homosexuell. Aber ich denke, dass jede Frau wunderschön ist. Mit kurzem, aber auch mit langem Haar.

Muss ich „weiblich“ sein?

Als ich mir mir diesen Sommer die Haare habe raspelkurz schneiden lassen, da hatte ich am Anfang das Gefühl: Ich muss mich schminken, ich muss Kleidchen tragen und meine Weiblichkeit betonen. Nach ein paar Tagen habe ich gemerkt, wie albern das ist. Wie gerne ich eine weite Kleidung trage, wie gerne ich mich nicht schminke und wie gerne ich mir nicht 100 Gedanken über mein Outfit mache, weil ich es eben sportlich mag, lässig.

Es gibt sowohl Männer als auch Frauen, die kurze Haare an Frauen super finden. Nicht, weil sie süß damit aussehen oder wie ein kleines Kind, sondern weil es sie stark wirken lässt und einen gleichzeitig zur besten Freundin und Lover machen kann. Ein anderer Freund von mir meinte, die kurzen Haare seien toll und würden wunderschön aussehen. Danke, genau meine Meinung!

In diesem Sinne: Lasst uns unkonventionelle Weiblichkeit feiern, lasst uns den strikten Vorurteilen, dass kurze Haare maskulin sind, die freie Stirn bieten!
Lasst uns gegen die Norm auflehnen, gegen den Druck diese oder jene Frisur oder gar ellenlanges Haar haben zu müssen. Wir brauchen niemanden, der uns sagt wie wir aussehen oder wie wir wirken sollen.
Wir sind nicht Rapunzel – und das ist gut so.
(Natürlich könnt ihr auch Rapunzel-Haare haben, das ist ebenfalls toll!)

Was haltet ihr von kurzen Haaren? Short Hair – don´t care? Habt ihr eure Friseur für´s Leben schon gefunden?

4 Kommentare

  1. Pingback: Aufgeschnappt #17: Neuigkeiten aus der Welt der Naturkosmetik - herbsandflowers.de

  2. Toller Text! Bei mir ist es andersherum gelaufen, ich hatte bis ich 20 war einen kurzen Bob. Seit dem Kindergarten. Und ich hab das nie gewollt, immer nur Mutti zu liebe, die mich so am schönsten fand. Jetzt hab ich lange Haare und ich liebe es! Aber das heißt noch lange nicht, dass ich lange Haare „am schönsten“ finde – jeder soll das selbst entscheiden. Es sind doch nur Haare! Ich weiß gar nicht warum da einige so einen Anfall bekommen. Auch wenn man mir eine Glatze rasieren würde, wär ich doch immer noch ich. Macht doch nichts! Dann würd ich sie halt wieder wachsen lassen, oder eben nicht – falls es mit gefällt 😉 <3

  3. Es ist schön, dass du dich so gut fühlst mit deiner Frisur. 🙂
    Bei mir ist es ein ewiges hin und her. Mal lang, mal kurz. Irgendwann nervt mich lang wieder und sie kommen ab, und dann ist mir kurz wieder zu anstrengend, weil pflegebedürftig, und ich lasse wieder wachsen.
    Wie du bin ich aber der Meinung, dass kurze Haare sehr weiblich und sexy sein können. Auf die Ausstrahlung kommt es an.
    LG Lexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.